Servus und habediehre,

mir sans – de Keller Steff Band! Warum wir so heißen, ganz einfach - da gibt´s an Keller Steff, der singt, schruppt seine Gitarre, lacht, spielt seine Mundharmonika und macht de meisten Lieder. Und dann gibt es die Band, an Gerhart am Kontrabass, an Chris am Schlagzeug und an Franz an der zweiten Gitarre. Steff und Franz san aus Übersee, kennen sich schon aus der Schulzeit und ham sogar die Lehre midnand gmacht. Gerhart ist aus Trostberg, hod moi begonnen sein Instrument zu studieren, is dann a Lehrer worn – und hod irgendwann an Steff kennengelernt. Gemeinsam ham ma die ersten Auftritte gemacht, und ham uns immer gefreut, dass wer zuhört, mit uns lacht und unterwegs waren wir schließlich auch! Chris kommt aus dem bayrischen Wald, ist für ein paar Jahre nach New York gezogn und hod sie zu am geilen Jazzschlagzeuger ausbilden lassen. Wieder dahoam ist er am Steff übern Weg glaffa und schon waren wir zu dritt. Mittlerweile lebt er in München, ist quasi nie dahoam – und lässt es sich die meiste Zeit guad geh. Ja und da Franz hod einfach hermiasn, damit mir wenigstens oan dabei ham, der de Gitarr gscheid spuin kon. Ähhh – sorry, Steff ---- na, na, mir ham oan für unsere vierstimmigen Gesangseinlagen braucht!

So ernst, wia die Zeilen über uns sind, so san mir einfach....“Loss laffa, des wird scho!“
Und so hod vor ein paar Jahren in einem kleinen Kaffee in Siegsdorf- beim Weinmüller-Maloja-Onkel- Hans – alles so richtig o´gfangt. Rückblickend können wir selber ned ganz glauben, was so alles passiert is.... plant ham mir des ned. Die erste CD – da Bulldogfahrer – do hamma gar ned gwusst, wie ma a richtige CD macht – wir wollten bloß eine hom. Mit ein paar Liedern im Gepäck (Kaibeziang, Bulldogfahrer) sind wir auf Tonstudiosuche gegangen – erfolglos, weil mittellos. Die Rettung war ein Wettbewerb, Siegprämie 2 Tage Tonnstudio – o´gmeldt – hig´fahrn – Gas geb´n – g´wonna – yeah!
Mit Narrisch und Langsam pressierts haben wir zwei weitere CD´s produziert und basteln schon an der nächsten!
Der Spaß am Sound, die Freunde am „unterwegs sei“ war - und ist es immer noch -der Hauptgrund warum wir das eigentlich machen. Und wir glauben, das merkt mann, wenn wir auf der Bühne stehen und vielleicht auch, wenn man die Zeilen liest. Und jetzt schau ma a no guad aus! („Ob des am Gwand liegt?) Macht´s es guad!

Eure Keller Steff Band

Steff – Gerhart – Chris – Franz

P.S: ...und sportlich san mir obendrein – braucht´s eich nur unser Video o´schaun.

Back to top